Frauensitzung 2012

Zeitungsbericht aus der Mainspitze vom 06.02.2012 von Hildegund Klockner:

Frauen feiern „völlig losgelöst“

FNC-LADIES NIGHT Rund 300 Besucherinnen amüsieren sich bei intergalaktischen Witzen und nackter Männerhaut

FLÖRSHEIM. Galaktisch, intergalaktisch, auf jeden Fall außerirdisch ging es bei der „Ladies Night Runde 3“ am Freitag im ausverkauften Galluszentrum zu. Die zwölf jungen Ballettdamen des „Fun Factory-Showballetts hatten zum Motto „Lost in Space – völlig losgelöst“ . eingeladen. Die Gastgeberinnen selbst gaben mit ihren total „abgespaceten“, funkelnden Kostümen und ihrer Tanzdarbietung ein ausgezeichnetes Vorbild für, den Dresscode der mehr als 300 Närrinnen. Silberne Lamettahaar-Perücken, wackelnde Fühler in allen Variationen und Farben als Kopfschmuck gehörten zum Outfit der Besucherinnen der Damensitzung ebenso wie Oberteile mit gold- und silber funkeInden Pailletten und silberne Strumpfhosen. Im Galluszentrum tummelten sich grüne Außerirdische ‚und Kornmandeusen des .Raumschiff Enterprise“ in Schwarz-Rot. „Wir träumten von einem Platz im Elferrat, bevor wir 30 sind“, bekannten die jungen Frauen im Alter von 15 bis 25 Jahren, bekannt als das FNC-Showballett „Fun Factory“. Sie haben Musik im Blut, Humor im Herzen und verzaubern ihr Publikum mit ihren unglaublichen Ideen. Nie hat frau die Gelegenheit, so viel Männerhaut und knackige Männerpopos zu bejubeln wie ‚Bei dieser .Ladies Night“, Gleich drei Männerballetts aus Weilbach, Wicker und Okriftel, die Jungs der KAB-Gruppe „Mainstein“ und eine Travestie-Show brachten die Stimmung der Ladies im Saal zum kochen. Feiern und Spaß waren bis nach Mitternacht angesagt. Die Männer der .Ladies Night Crew“ waren zum Arbeitsdienst verpflichtet und stellten die Versorgung der vielen Frauen im Galluszentrum sicher: Sektflasche um Sektflasche sowie Unmengen frischgebackener Laugenbrezeln durften die Herren so an die Tische bringen. Andere versuchten sich als Animateure auf der Bühne.
Christina Hennig, selbst „Fun Factory“-Tänzerin, stieg zu Beginn als Chefin des Protokolls in die, Bütt und berichtete als Raumschiff-Pilotin von ihrem Rundflug über Flörsheim im‘ vergangenen . Jahr. Sie erinnerte sich mit trockenem Humor an die Luftballons beim Kolonnadenfest, die die Piloten der neuen Landebahn verunsicherten und schwärmte von den. Männern bei ersten IrO’3:)n in Flörsheim im August.
Erster Stadtrat Markus Ochs, die Bütlenredner vonKAB und FNC, Bundesseelsorger Christian Preis und Christian Schäfer erfreuten das weibliche Publikum mit dem Vortrag „Matrose auf einem Kreuzfahrtschiff“ aus der aktuellen Kampagne „für die Damen etwas deftig verschärft“, bekannte BWL-Student Schäfer.
Aber die närrischen Ladies bejubelten auch die Kunstfertigkeiten ihrer Geschlechtsgenossinnen, die als Showballetts und. Rednerinnen zum erfolgreichen Abend beitrugen Das Ende wurde‘ mit einer umjubelten Singdarbietung aus fetzigen Rocksongs des Trios Claudia Müller, Martina Focheux und Ute Scheepers eingeläutet und leitete in eine Polonaise durch den Saal über. Für die passende Musik sorgten die vier „Spitzbuben“.
Zeitungsbericht aus der Mainspitze vom 14.02.2012:

Ladies Night. Die Mischung macht‘s

Ein Saal voll mit über 350 Frauen, die schon vor dem eigentlichen Beginn der Fastnachtssitzung auf den Stühlen stehen und sich zu Musik bewegen, die zum „Einheizen“ gespielt wird – was ist das? Antwort: Der Beginn einer tollen Party, ausgerichtet von der Fun Factory, der Tanzgruppe des Flörsheimer Narren Clubs (FNC). Bereits zum dritten Mal sorgten die 14 jungen Damen von Fun Factory im Altern von 18 bis 26 Jahren für eine unterhaltsame Sitzung im Gallus-Zentrum.
Die Veranstaltung ist so etwas wie ein Geheimtipp bei den Flörsheimer Frauen geworden. Der Beweis dafür. Bereits im Dezember waren alle Karten für die diesjährige „Ladies Night – Lost in Spaces“ Sitzung ausverkauft, erklärt Dorothée Schmidt vom Organisationstema der Fun Factory. Doch was macht eigentlich den Reiz für die Besucher für die Damensitzung aus? Die Antwort von Dorothée Schmidt ist überzeugend: Der Programm-Mix komme eben gut an, zudem stünden hinder der Damensitzung hoch motivierte Helfer, die aus Spaß an der Freude die Veranstaltung planen, vorbereiten und durchführen. Zwischen 40 und 50 Helfer – weibliche wie auch mönnliche – waren einschließlich des Komitees mit der Aufführung des Schauspiels Damensitzung beschäftigt. Und weil alles so gut klappt, wird es auch im nächsten Jahr erneut eine Damensitzung der FNC-Fun-Factory geben. Zumal es inzwischen weit mehr Interesentinnen als Zuschauerplätze gibt, wie FNC-Mitglied Dorothée Schmidt erläutert. Die Tickets können alljährlich per E-Mail bestellt und dann am Verkaufsstand der Fun-Factory auf dem Flörsheimer Weihnachtsmarkt abgeholt werden. Dieses „Vertriebssystem“ hat sich inzwischen offensichtlich bestens bewährt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s